Triihuk 1
25946 Norddorf / Amrum

Tel. 04682-96200
Mail: info@kino-amrum.de
Web: www.kino-amrum.de



Der Film:
Luv & LeeAmrum hat einen eigenen Film! Mehr als drei Jahre wurde auf der Insel gedreht und mit „Luv & Lee“ entstand ein Porträt Amrums – von allen Seiten und mit wunderschönen Luftbildern. Der Film erzählt die Geschichte von einem Eiland im Wind, der endlosen Weite des Strandes, tollen Menschen, Seenotretter-Alltag und Leuchtturmwartung. Und mittendrin der Blick zurück, zur Sturmflut von 1962: Ein letztes Interview mit August Jakobs, einem der großen Kapitäne Amrums, der von Langeneß stammte und damals am Tag nach der Katastrophe die lebensrettenden Versorgungsfahrten zu den Halligen aufnahm. „Luv & Lee“ zeigt Amrum übers Jahr: Wenn in der Winterkälte die Bohlenwege instand gesetzt werden und Hochwasserschutz im Seezeichenhafen nötig wird. Die Insel im Watt und im Wind: Wo der Seenotretter patrouilliert und der Strandkorbmann seine Bude immer wieder neu baut. Das Filmteam hat die Vogelschützer an der Amrumer Odde begleitet und den lustigen Piratenkapitän, der mit seinen jungen Matrosen auf Kaperfahrt geht. „Uns ist ein wunderbares Porträt meiner Heimat gelungen. Es ist ein Amrum-Liebesfilm geworden“, sagt Kinochef und Ideengeber Ralf Thomsen. Und was sagen die Amrumer im Film? Dass sie nirgendwo anders leben wollen, und die Arbeit draußen einfach glücklich macht.

 

Trailer:

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 video. Hier klicken um das Video herunterzuladen.

 

 

Die Macher:
Ralf Thomsen stammt von Amrum. Nachdem er Mitte der achtziger Jahre das Lichtblick Inselkino übernahm, sind noch ein paar Kinos in Schleswig-Holstein dazugekommen. Aber die Liebe zur Insel und ein Faible fürs Sturmflutkino sind geblieben. Einen Film zu machen, der Amrum so zeigt, wie es ist – über alle Jahreszeiten hinweg – das war sein Traum. Im Sommer 2014 war die richtige Filmcrew gefunden und es konnte losgehen. Die Firma Geomar - Filmproduktion aus Hannover, deren Chef Constantin Löhrmann auch seit der Kindheit eng mit Amrum verbunden ist, legte los. Viele Drehtage und immer quer über die Insel unterwegs – mit Drohne und in ordentlichen Gummistiefeln. Professionell vertont und in Dolby-7.1-Abmischung ist es jetzt ein Kinogenuss, der tatsächlich nur in diesem einen, schönen, kleinen Inselkino gezeigt wird.

Hier ein Bericht des NDR-Fernsehen

Mit jeder Eintrittskarte für „Luv & Lee“ werden 0,50€ an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger - DGzRS gespendet.


Idee: Ralf Thomsen
Umsetzung: Geomar Film
Sprecher: Clemens Gerhard
Ton: Ralph Thiekötter
Länge: 90 Minuten
 

Partner von CINEWEB